Dorn-Breuß-Therapie

Wenn der Rücken schmerzen tut,
ist ‘ne Breuß-Massage gut.
Ist der Rücken auch noch krumm,
wär’ ein Dorn-Termin nicht dumm.

Breuß-Massage

Die Rückenmassage nach Breuß wird als sehr wohltuend empfunden und reicht bei akuten Beschwerden oft schon aus, um Verspannungen und Schmerzen aufzulösen. Die Wirbelsäule wird sanft gestreckt und belüftet; die Bandscheiben können sich unter der Anwendung von Johanniskrautöl regenerieren, die Muskeln sich entspannen. Die Breußmassage bereitet den Rücken optimal auf die Wirbelsäulenbehandlung nach Dorn vor.

Dorn-Methode

Durch die Dorn-Methode besteht die Möglichkeit Wirbel-, Becken- und Gelenkfehlstellungen, sowie Beinlängendifferenzen zu korrigieren. Dieses erfolgt durch sanften Druck auf entsprechende Areale in Verbindung mit angeleiteten Bewegungen für den Patienten. Hierbei wird dem Wirbel bzw. Gelenk das Zurückfinden in seine natürliche Lage ermöglicht. Selbsthilfeübungen für zu Hause unterstützen und stabilisieren diesen Zustand.
Eine Dorn-Breuß-Behandlung beansprucht ca 1 Stunde, eine alleinige Breuß-Massage 0,5 Stunden.

Indikationen

  • Rückenverspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Skoliosen der Wirbelsäule
  • Blockierungen einzelner Wirbel
  • Wirbel-, Becken- und Gelenkfehlstellungen
  • Beinlängendifferenzen
  • Ischialgien

Kontraindikationen

  • Akuter Bandscheibenvorfall
  • Entzündete Gelenke
  • Knochenbrüche, Knochen-Tumoren oder -Metastasen
  • Noch nicht verheilte Wunden nach Unfällen und Operationen

 

Wer es noch genauer wissen möchte

Unsere Wirbelsäule hält uns beweglich und aufrecht. Außerdem schützt sie das Rückenmark, durch das die Nerven laufen. Verspannungen in der Rückenmuskulatur führen zu Wirbelverschiebungen und Bandscheibendeformationen. Die Nerven, die seitlich längs der Wirbelsäule aus dem Wirbelkanal austreten, um die ihnen zugeordneten Organe zu versorgen, werden gereizt. Das verursacht einerseits Schmerzen, andererseits werden die entsprechenden Organe nicht mehr optimal versorgt. Neben dem Schmerz entstehen also Symptome, die mit der Wirbelsäule selbst häufig gar nicht in Verbindung gebracht werden.

Geschichte

Dieter Dorn ist Begründer und Namensgeber der Dorn-Methode. Als Sägewerksbesitzer und Landwirt war er von Rückenschmerzen geplagt und ließ sich erfolgreich von einem alten Schlossbauern der Nachbargemeinde behandeln. Die sofortige Heilung beeindruckte ihn so sehr, dass er diese Methode selbst erlernte und weiterentwickelte.
Rudolf Breuß entwickelte die nach ihm benannte Wirbelsäulenmassage.